Weißmainkraftwerk Röhrenhof AG

Kraftwerk Röhrenhof

Das für die Stromerzeugung erforderliche Wasser wird bei Bischofsgrün vom Weißen Main abgeleitet und über einen 5,2 km langen verrohrten Werkkanal zum Kraftwerk geleitet. Über eine Druckrohrleitung werden die beiden Turbinen gespeist.

Die Anlage ist seit dem Jahr 2003 voll automatisiert.

Mit einer Nennleistung von rd. 1.200 KW werden im langjährigen Mittel rd. 4,3 Mio. kWh Strom erzeugt.

Mit umfangreichen Investitionen in die Leittechnik, das Kraftwerksgebäude sowie den Werkkanal wurde die umweltfreundliche Energieerzeugung aus Wasserkraft langfristig gesichert. 

 

 

Wasserbauliche Anlagen

Das zur Stromerzeugung benötigte Wasser wird am Einlaufwehr an der Glasermühle bei Bischofsgrün vom Weißen Main abgeleitet. Hier befindet sich auch die Rechenreinigungs-anlage.

Einlaufwehr bei Bischofsgrün 

 

Fischtreppe

In den Jahren 2006 und 2011 wurde am Einlaufwehr eine Fischtreppe als Natursteingerinne mit einer Länge von rd. 50 m errichtet. Mit dieser Tierwanderhilfe wird die Durchgängigkeit des Flusses gewährleistet.

   

 

  Fischtreppe
 

 

 

 

Werkkanal

Das Wasser wird über einen 5,2 km langen
verrohrten Werkkanal zum Kraftwerk geleitet.

Die dabei verwendeten Stahlbetonrohre haben
einen Durchmesser von bis zu 1,80 m.

 Zulaufkanal 

Druckrohrleitung

  

Über eine Druckrohrleitung (Durchmesser: 1,20 m; Länge 265 m) werden die  beiden Turbinen gespeist.

  

 

 

 

Pelton-Turbine  
                                                  

Baujahr: 1924 (Neues Laufrad in 2012)  
Leistung: 464 KW 
Synchrongenerator: 480 kVA


Francis-Turbine

Baujahr: 1961
Leistung: 750 KW 
Synchrongenerator 900kVA
                                               

 

 

 

 

 

Top